Die PILLS Partnerschaft

Sechs Partner aus sechs europäischen Ländern haben sich dazu verpflichtet, vier Jahre lang im Rahmen der PILLS-Partnerschaft zusammenzuarbeiten.

Jeder von ihnen verfügt über spezifisches Wissen und besondere Fähigkeiten, die sie in das Projekt einbringen. Alle Partner sind davon überzeugt, dass Untersuchungen zur Behandlung von arzneimittelbelastetem Wasser für die zukünftige Aufbereitung von Abwasser notwendig sind.

 
PILLS-Project

Deutschland - Emschergenossenschaft (federführender Partner)

 
PILLS-Project

Die Niederlande - Waterschap Groot Salland

 
PILLS-Project

Luxemburg - Centre de Recherche Public, Henri Tudor

 
PILLS-Project

Schweiz - Eawag

 
PILLS-Project

vereinigtes Königreich - Glasgow Caledonian University

 
PILLS-Project

Frankreich - Université de Limoges